Meine Motivation

Ich habe mich bereits sehr jung für Politik interessiert. Ich schaute schon mit 15 tagtäglich Nachrichten und je älter ich wurde, umso öfter dachte ich mir: “ich möchte was ändern”. Daraufhin schaute ich mir die Parteien an und entschied mich für die FDP, nicht weil mir das Logo am besten gefiel, sondern weil ich die freiheitlichen Grundvorstellungen teilte. Bürgerrechte, Marktfreiheit und Chancengleichheit.

Deshalb engagiere ich mich seit Beginn meines sechzehnten Lebensjahrs bei der FDP und den Jungen Liberalen. Zusammen mit den Mitbürgern im Landkreis möchte ich die Zukunft gestalten. Die Zukunft, wie Sie sich diese vorstellen! Das ist auch der Grund, warum ich mich als Landrat bewerbe. In erster Linie möchte ich mich natürlich für die Themen der jungen Generation einsetzen. Das ist aber kein Gegenargument, sich nicht auch für die Interessen aller Landkreisbewohner einzusetzen, egal wie alt oder jung diese sind!

Über mich

Ich bin 2000 in Forchheim geboren und wohne seit etwa 8 Jahren in Hirschaid. 2017 machte ich hier an der Realschule meine Mittlere Reife. Seitdem gehe ich auf das Kaiser-Heinrich-Gymnasium in Bamberg, um mein Abitur zu erwerben, welches ich voraussichtlich Mitte 2020 erhalte.

Außer für Politik, interessiere ich mich leidenschaftlich für wirtschaftliche und historische Themen. Außerdem engagiere ich mich im Förderverein der Realschule Hirschaid. Am Wochenende unternehme ich am liebsten was mit Freunden oder gehe feiern.

Meine Vision für den Landkreis Bamberg

Das Beste für unseren Landkreis liegt noch vor uns

Nachhaltigkeit vor Ort

Seit vielen Jahren setzt sich die FDP für den Schutz des Steigerwalds ein. Für mich ist klar, Waldschutz ist Klimaschutz, dementsprechend setze ich mich für ein  großes Schutzgebiet im Steigerwald ein. Außerdem setzen wir uns für einen Ausbau des Radwegenetzes ein und lehnen überflüssige Bodenversiegelungen ab. Aber Nachhaltigkeit bezieht sich nicht ausschließlich auf Klima und Umwelt, so sehen wir auch ein Gymnasium im Landkreis und einen Ausbau der digitalen Infrastruktur als nachhaltige Investition. Vor allem der Schutz des Steigerwalds und ein Gymnasium im Landkreis bedarf einer eindeutigen Positionierung gegenüber der Staatsregierung.

Mobilität der Zukunft

Wir befinden uns in einer Umbruchphase, in der wir anders an das Thema Mobilität herangehen müssen. Ich lehne die Dämonisierung des Individualverkehrs ab und halte ihn auf dem Land für unvermeidbar. Dennoch kann der Landkreis den ÖPNV ausbauen und neue Angebote schaffen. Wir sprechen uns für ein flexibles, kostengünstiges und dezentrales Bürgerbusmodell aus. Damit wollen wir gerade kleine Dörfer und Gemeinden im Landkreis besser anbinden. Außerdem möchten wir weitere CO2 reduzierte Antriebe fördern und diese flächendeckend bereitstellen. Hier bei setzen wir auf unterschiedliche Technologien (z. B. Wasserstoff, synthetische Treibstoffe)!

Innovationen für Wirtschaft

Bei wichtigen Wirtschaftskennzahlen ist unser Landkreis in letzter Zeit leider im Vergleich abgesackt. Deshalb sollten wir neue Wege gehen und neben den bereits ansässigen Unternehmen uns auch um neue Unternehmen vor Ort bemühen. In diesem Bereich sollte die Koorperation zwischen Stadt und Land ausgebaut werden. Außerdem soll eine Koorperation mit dem Gründerzentrum und der Universität entstehen, um das Gründen attraktiver zu gestalten und Anreize zu setzen. Desweiteren spreche ich mich für die Einrichtung moderner Coworking Spaces aus, wo Jung und Alt Ideen, Erfahrungen und Wissen austauschen können. Dementsprechend möchten wir auch für Technologieoffenheit werben.

Aktuelles

Hier finden Sie Termine, Nachrichten und Neuigkeiten rund um meine politischen Aktivitäten.

Termine



News

Mein politischer Werdegang

In Kontakt bleiben

Ich freue mich auf Ihre Anregungen für meine politische Arbeit.

    Anschrift

    Marco Strube
    Kanalstraße 16
    96114 Hirschaid

    fon: 0160/98092489

    mail: strube@julis.de